Startseite | Heizoel | Fragen & Antworten zum Heizölanbieterwechsel
Tagesaktuelle Heizölpreise vergleichen
heizoel liter
plz
lieferstellen heizoel
heizoel sorte
plz
plz
heizoel liter
* Pflichtangaben

Fragen & Antworten zum Heizölanbieterwechsel

  1. Kommen zu den Heizölpreisen zusätzliche Gebühren hinzu?
  2. Wann ist der richtige Zeitpunkt, Heizöl zu kaufen?
  3. Warum gibt es regionale Preisunterschiede?
  4. Gibt es Sparmöglichkeiten mit einer Sammelbestellung?
  5. Was ist die optimale Bestellmenge?
  6. Was muss bei einem Internetvergleich beachtet werden?
  7. Was muss bei einem Wechsel der Heizölsorte beachtet werden?
  8. Was passiert bei Abweichungen der Liefer- und Bestellmenge?
  9. Was passiert mit meinen Daten bei einem Heizölvergleich?
  10. Was versteht man unter einer Lieferstelle?
  11. Welche Sorte sollte gewählt werden?
  12. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Heizölsorten?
  13. Welche Vorteile hat ein Internetvergleich?
  14. Welcher Preis muss tatsächlich gezahlt werden?
  15. Wer erhält die Rechnung bei einer Sammelbestellung?
  16. Wie setzt sich der Heizöl-Preis zusammen?
  17. Wie erfahre ich den genauen Zeitpunkt der Lieferung?
  18. Wie findet man den günstigsten Anbieter?
  19. Wie funktioniert ein Heizölvergleich?
  20. Wie kann beim Anbieterwechsel zusätzlich gespart werden?
  21. Wie lange muss durchschnittlich auf die Lieferung gewartet werden?
  22. Wie viel kostet ein Anbieter Vergleich?
  23. Wie wird das Heizöl bezahlt, wenn es im Internet bestellt wurde?
  24. Wird das öl auch von Deutschland nach österreich geliefert?
  1. Kommen zu den Heizölpreisen zusätzliche Gebühren hinzu?
    Die Preise, die Ihnen der Vergleichsrechner anzeigt, enthalten sämtliche Steuern und andere Kosten. Es werden stets die Bruttopreise angegeben.
  2. Wann ist der richtige Zeitpunkt, Heizöl zu kaufen?
    Um Geld zu sparen, ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt für die ölbestellung zu wählen. Der ölpreis ändert sich im Laufe eines Jahres permanent. Wenn der Preis Ende Mai noch relativ niedrig ist, kann er im Juni bereits wieder teurer sein. Aus diesem Grund kann den Verbrauchern empfohlen werden, sich stets über die aktuellen Preise zu informieren und Ankündigungen über Preissenkungen wahrzunehmen.
  3. Warum gibt es regionale Preisunterschiede?
    Bei den Heizölpreisen ist ein Süd-Nord-Gefälle zu erkennen: Im Norden ist der Preis meist um einige Cent niedriger als im Süden. Die Hauptursachen sind die längeren Transportwege. Diese wirken sich auf den Deckungsbeitrag aus, der wiederum mit 5,2 Prozent den Heizölpreis bestimmt.
  4. Gibt es Sparmöglichkeiten mit einer Sammelbestellung?
    Wer Heizöl bestellt, hat die Möglichkeit verschiedene Sparmöglichkeiten zu nutzen. Eine davon ist die Sammelbestellung. Das ist zudem der klassische Weg, einen Mengenrabatt zu bekommen. Oftmals gibt es einen Zusammenschluss von mehreren Nachbarn, die zusammen ihren Jahresvorrat an Heizöl bestellen und liefern lassen. Beispielsweise kosten 5000 Liter Heizöl an eine Lieferstelle 55 Euro pro 100 Liter. Bei 3 Lieferstellen kosten 100 Liter nur noch 53 Euro.
  5. Was ist die optimale Bestellmenge?
    Es gibt keine genauen Angaben zur optimalen Bestellmenge bei Heizöl. Diese variiert zwischen den unterschiedlichen Verbrauchern. Trotzdem können Sie die Kosten der Heizölbestellung so gering wie möglich halten, wenn Sie ausreichend Heizöl für die gesamte Heizperiode bestellen. Sie müssen sich dann nicht mehr mit dem Thema belasten und sparen sich teure Nachbestellungen. Orientieren Sie sich für die Bestimmung der nötigen Heizölmenge an dem Verbrauch der vergangenen Jahre. Die optimale Bestellmenge hängt also von Ihrem Bedarf ab und sollte sich stets daran orientieren.
  6. Was muss bei einem Internetvergleich beachtet werden?
    Bei einem Heizölvergleich müssen Sie darauf achten, dass bei manchen Anbietern nicht der Gesamtpreis angegeben wird, der zu zahlen ist. Ein Grund dafür sind die unterschiedlichen Transportkosten. Je weiter der Standort eines Lieferanten entfernt ist, desto höher fallen die Transportkosten aus.

    Bitte achten Sie auch darauf, dass Sie die Heizölmenge möglichst genau bestimmen. Bei Abweichungen von +/- zehn Prozent von der angegebenen Menge kann der Heizöllieferant einen anderen Preis geltend machen.

    Geben Sie Ihre Daten zudem vollständig an, damit sich der Lieferant nach dem Abschluss der Bestellung mit Ihnen in Verbindung setzen kann.
  7. Was muss bei einem Wechsel der Heizölsorte beachtet werden?
    Wenn Sie sich für eine andere Sorte Heizöl entschieden haben, ist es nicht notwendig, den Tank zu entleeren. Die Notwendigkeit liegt hier nicht vor, da alle Sorten miteinander gemischt werden können.
  8. Was passiert bei Abweichungen der Liefer- und Bestellmenge?
    Wie groß die Menge ist, die genau in einen Heizöltank passt, ist oft ungewiss. Der Händler selbst hat dabei keine Schuld, da er nicht exakt vorhersagen kann, wie viel Liter in den Tank passen. Wenn die Liefermenge um bis zu 10% von der Bestellmenge abweicht, kann diese Abweichung noch akzeptiert werden. Sollte es größere Abweichungen geben, kann der Partnerhändler die Liefermenge berechnen, die sich tatsächlich im Tank befindet. Wenn das öl abgenommen wird, kann nachgemessen werden, wie viel Liter tatsächlich ankamen.
  9. Was passiert mit meinen Daten bei einem Heizölvergleich?
    Bei einem Anbieter werden Sie daraufhin gewiesen, dass unter Einhaltung des Datenschutzgesetzes Ihre Daten nur zum Zweck des Vergleiches genutzt werden. Bei dem Heizölvergleich geben Sie außerdem keine personenbezogenen Daten, wie beispielsweise Name und Adresse an, sondern lediglich Ihren Verbrauch, die Postleitzahl und die gewünschte Lieferstelle. Die persönlichen Daten, welche vertrauensvoll behandelt werden sollen, werden erst für die Lieferung des öls angegeben.
  10. Was versteht man unter einer Lieferstelle?
    Die Lieferstelle gibt den Ort an, an welchen die Heizöllieferung erfolgt. Dabei ist jedoch zu beachten, dass der Heizöltank mit der Lieferstelle gleichzusetzen ist. Befinden sich also in einem Mehrfamilienhaus zwei Heizöltanks, muss bei der Bestellung angegeben werden, dass die Lieferung zu zwei Lieferstellen erfolgt. Die Angabe der Anzahl der Lieferstellen ist vor allem bei der Heizölbestellung wichtig, da sich die Kosten durch eine Sammelbestellung reduzieren lassen. Denn der Lieferant spart neben einem Teil des Transportweges auch Aufwand.

    Allerdings gelten bei Sammelbestellungen besondere Konditionen. Beispielsweise legt der jeweilige Heizöllieferant fest, wie weit die einzelnen Lieferstellen, also die zu füllenden Heizöltanks, voneinander entfernt sein dürfen.
  11. Welche Sorte sollte gewählt werden?
    Schwefelarmes öl kann verwendet werden, wenn Sie einen Brennwertkessel besitzen. Bei Anlagen, die bereits älter sind, ist es ausreichend, wenn Sie das Standard-öl wählen. Super-Heizöl lohnt sich bei den älteren Anlagen allerdings nicht. Meist befindet sich auf dem Heizöltank ein Vermerk, auf dem zu erkennen ist, welche Heizölsorte bestellt werden sollte.
  12. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Heizölsorten?
    Super- bzw. Premiumheizöl hat vor allem hinsichtlich der Betriebssicherheit, des Umweltschutzes und der Lagerstabilität große Vorteile gegenüber anderen Sorten. Die Verbraucher entscheiden sich meist für die bessere Qualität, da sie dadurch zusätzlich Kosten sparen können. Denn je hochwertiger das Heizöl ist, desto weniger Ruß entsteht bei der Verbrennung. Hinzu kommt, dass dieses öl über eine Duftkomponente verfügt, weshalb kein unangenehmer Geruch während und nach dem Abtanken entsteht.

    Das Schwefelarme öl hat einen Schwefelgehalt von 50 mg/kg. Es kommt vor allem bei der neuen Brennwert-Technologie zum Einsatz und kann aufgrund von logistischen Gründen nicht überall angeboten werden.
  13. Welche Vorteile hat ein Internetvergleich?
    Mit einem Internetvergleich können Sie herausfinden, welcher Heizölanbieter der preiswerteste für Sie ist. Mit Hilfe eines Rechners ermitteln Sie den passenden Anbieter; abgestimmt auf Ihren individuellen Bedarf. Ein Internetvergleich hat den Vorteil, dass Sie Ihre Suche schnell und effektiv durchführen können und dabei den tagesaktuellen günstigsten Anbieter finden, der sich in Ihrer Nähe befindet. Mit Hilfe des Internetvergleichs haben Sie die Möglichkeit, die unterschiedlichsten Angebote miteinander zu vergleichen und die Preisentwicklung zu beobachten. Diesen Trend können Sie dann für sich nutzen.
  14. Welcher Preis muss tatsächlich gezahlt werden?
    Da sich die Heizölpreise oft innerhalb einer Woche ändern, ist es durchaus möglich, dass der Preis vom Bestelltag nicht mehr dem Tagespreis entspricht, an dem das öl geliefert wird. Als Kunde muss man allerdings nur den Preis zahlen, der vom Lieferanten bestätigt wurde; also den Preis vom Bestelltag.
  15. Wer erhält die Rechnung bei einer Sammelbestellung?
    Wenn Sie bei einem Anbieter eine Sammelbestellung mit anderen aufgeben, erhält jeder, der sich an der Bestellung beteiligt, eine eigene Rechnung. Die Bezahlung erfolgt ebenfalls separat. Jeder bezahlt lediglich die Heizölmenge, die jeweils geliefert wurde.
  16. Wie setzt sich der Heizöl-Preis zusammen?
    Der Heizölpreis ist ständigen Schwankungen unterworfen. Schon nach wenigen Tagen kann sich der Preis geändert haben. Hinzu kommen die regional bedingten Unterschiede, die in einem Preisgefälle von Süd nach Nord zum Ausdruck kommen.

    An sich setzt sich der Heizölpreis aus folgenden Bestandteilen zusammen: 45 Prozent des Heizölpreises werden durch den Produktpreis bestimmt. Mit einem Anteil von 6,1 Prozent wirkt sich die Mineralölsteuer aus. Mit 10,7 Prozent schlägt die Mehrwertsteuer zu Buche. Die verbleibenden 5,2 Prozent bei der Heizölpreisgestaltung macht der jeweilige Deckungspreis aus. Die einzige Möglichkeit der Mineralölkonzerne, den Preis zu beeinflussen, stellt der Deckungsbeitrag dar. Dieser setzt sich wiederum aus den Kosten zusammen, die für den Transport, die Lagerhaltung, die gesetzliche Bevorratung, das Personal, die Verwaltung sowie den Vertrieb anfallen, zusammen.
  17. Wie erfahre ich den genauen Zeitpunkt der Lieferung?
    Der Händler informiert den Kunden in der Regel selbst und stimmt den Liefertermin (telefonisch) ab. Denn wichtig ist, dass der Händler Sie bei der Lieferung antrifft.
  18. Wie findet man den günstigsten Anbieter?
    Wenn Sie auf der Suche nach dem günstigsten Anbieter sind, können Sie zunächst Ihre Freunde und Bekannte befragen, welchen Heizölanbieter sie gewählt haben. Bei den jeweiligen Anbietern können Sie sich dann die entsprechenden Informationen beschaffen und sich unverbindlich beraten lassen. Sie können aber auch einen kostenlosen und unverbindlichen Preisvergleich im Internet durchführen und damit den billigsten Anbieter finden.
  19. Wie funktioniert ein Heizölvergleich?
    Wenn Sie einen Heizölvergleich durchführen wollen, müssen Sie in den Rechner, der Ihnen beispielsweise auf stromvergleich.de zur Verfügung steht, lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren Heizölverbrauch eingeben. Der Tarifrechner listet Ihnen die Anbieter auf, bei denen Sie Heizöl bestellen können. Außerdem können Sie erkennen, welcher Anbieter die für Sie billigsten Preise bereit hält.
  20. Wie kann beim Anbieterwechsel zusätzlich gespart werden?
    Wenn Sie auf der Suche nach dem günstigsten Anbieter sind, spielen einige Faktoren eine bedeutende Rolle. Der Preis vom öl hängt immer von der Menge ab, die Sie bestellen. Aus diesem Grund lohnt es sich oft, die Menge für ein ganzes Jahr zu bestellen oder mit dem Nachbarn eine Sammelbestellung aufzugeben. Der Literpreis wird für den einzelnen Kunden billiger, da auch der Heizöllieferant geringere Kosten hat. Er spart sich beispielsweise einen Teil des Transportweges oder Verwaltungsaufwand.
  21. Wie lange muss durchschnittlich auf die Lieferung gewartet werden?
    Im Durchschnitt müssen Sie zwischen 2 und 4 Tagen auf die Heizöllieferung warten. Die Wartezeit kann jedoch variieren und ist zwischen den Händlern oft unterschiedlich. Wenn die Nachfrage gerade sehr groß ist, kann die Wartezeit auch bis zu zwei Wochen betragen.
  22. Wie viel kostet ein Anbieter Vergleich?
    Wenn Sie verschiedene Heizölanbieter miteinander vergleichen wollen, um den günstigsten herauszufinden, können Sie im Internet einen Anbieter-Vergleich durchführen. Dieser ist in der Regel kostenlos und unverbindlich, kann jederzeit durchgeführt werden und listet für Sie sämtliche Anbieter auf, die in Frage kommen.
  23. Wie wird das Heizöl bezahlt, wenn es im Internet bestellt wurde?
    Wenn Sie das Heizöl im Internet bestellt haben, können Sie dieses bar oder mit einer EC-Karte bezahlen. Die Bezahlung erfolgt direkt vor Ort beim Heizöllieferanten, nachdem das öl geliefert wurde. Die Kartenzahlung erfolgt durch ein Kartenlesegerät, welches der Lieferant dabei hat.
  24. Wird das öl auch von Deutschland nach österreich geliefert?
    Wenn Sie in österreich wohnen und mit öl aus Deutschland beliefert werden wollen, ist das zwar grundsätzlich möglich, jedoch muss auf den höheren Heizölsteuersatz geachtet werden. Durch den höheren Steuersatz gibt es als österreicher keinen Preisvorteil mehr.








Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt heiz%C3%B6l.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von heiz%C3%B6l.de etrackerŪ Web-Controlling statt Logfile-Analyse