Heizöl bringt Ihre Heizanlage auf Trab


Wer den Begriff Heizöl hört, denkt automatisch gleich an Preiserhöhungen. Zwar ist der flüssige Brennstoff nach wie vor sehr beliebt in Deutschland, doch bislang mussten die Heizölkunden sehr leidensfähig sein. Beispielsweise erreichten die Heizölpreise im Jahr 2008 bis dahin ungekannte Höhen.

Da die Preise für Öl zum Heizen direkt mit den Rohölpreisen zusammenhängen, hat sich die Rekordmarke von 146 US-Dollar je Barrel Öl ebenfalls auf den Brennstoff ausgewirkt. Verbraucher mussten in Deutschland teilweise mehr als 90 Cent je Liter bezahlen. Die Situation auf den Heizölmärkten konnte sich zwar wieder entspannen, an dem langjährigen Aufwärtstrend der Heizölkosten ändert dies jedoch nichts.

Was Sie über Heizöl wissen sollten


Der flüssige Brennstoff wird aus den schwer entflammbaren Bestandteilen des Erdöls gewonnen. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Sorten. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang die Sorten Extra Leicht (EL), Extra Leicht schwefelarm (EL schwefelarm), Leicht (L), Mittel (M), Schwer (S) sowie Extra Schwer (ES). In den Haushalten kommen in der Regel die Heizölsorten Standard, Super und Schwefelarm zum Einsatz. Zudem können Sie als Kunde die Heizölvariante Bio 10 beziehen.

Die Entscheidung, welche Sorte Sie bevorzugen, liegt allein bei Ihnen. Sie müssen sich lediglich informieren, für welche Marke ihre Heizanlage ausgelegt ist. Die notwendigen Informationen dazu sind entweder auf der letzten Rechnung oder auf dem Deckel des Heizöltanks zu finden. Denn der Brennstoff wird extern, das heißt außerhalb des Wohngebäudes, in Tanks gelagert. Diese können in Abhängigkeit von den individuellen Gegebenheiten und dem eigenen Geschmack sowohl unter- als auch oberirdisch installiert werden. Bei der Standortwahl ist darauf zu achten, dass der Heizöllieferant eine Möglichkeit hat, den Tank zu erreichen, und dass eine Verbindung zwischen Tank und Heizanlage besteht. Nun ist nur noch die Frage zu klären, wie Sie Heizöl zu einem günstigen Preis beziehen können.

Günstiger Brennstoff für jedermann


Wer seinen Heizöltank befüllen möchte, sollte einige Punkte beachten. Zum einen ist es für die Verbraucher essentiell zu wissen, wie viel flüssiger Brennstoff aus der letzten Heizperiode übrig geblieben ist und welche Menge durchschnittlich verbraucht wird. Dabei hilft es, sich an den bisherigen Verbrauchswerten zu orientieren. Da die Preise für den Brennstoff im Sommer vergleichsweise gering sind. Denn wer möchte schon inmitten der Heizsaison Heizöl zu hohen Preisen nachkaufen müssen.

Eine der einfachsten und zugleich effektivsten Möglichkeiten, den passenden Heizölversorger zu finden, der einen guten Preis anbietet ist ein Heizölpreisvergleich. Dort geben Sie nur die gewünschte Menge, Ihre Postleitzahl, zu Anzahl der Lieferstellen sowie die Heizölsorte an. Anschließend erhalten Sie eine Übersicht der Heizölsorten und jeweiligen Preise. Wollen Sie dann Heizöl bestellen, werden Sie automatisch an einen kompetenten und zuverlässigen Heizöllieferanten weitergeleitet, der die Bestellung bearbeitet. Sie bekommen ohne großen Aufwand den gewünschten Brennstoff zu einem möglichst niedrigen Preis.